Voraussetzungen der Teilnahme am Masterstudiengang

Die Zahl der Stu­di­en­plätze ist beschränkt. Die Auswahl erfol­gt nach Kri­te­rien der fach­lichen Qual­i­fika­tion und Eig­nung.

Ihr juris­tis­ch­er Abschluss
Zugang zum LL.M.-Masterstudium erhält, wer den Nach­weis eines aus­ländis­chen uni­ver­sitären rechtswis­senschaftlichen Studi­ums mit 240 Cred­it Points erbrin­gen kann sowie wer ein dem deutschen rechtswis­senschaftlichen Studi­um ver­gle­ich­bares und gle­ich­w­er­tiges juris­tis­ches Studi­um an ein­er Hochschule außer­halb der Bun­desre­pub­lik Deutsch­land erfol­gre­ich abgeschlossen hat.

Sprachken­nt­nisse

Aus­ländis­che Staat­sange­hörige müssen aus­re­ichende Ken­nt­nisse der deutschen Sprache nach­weisen (Lev­el B2).

Als Sprach­nach­weis über Deutschken­nt­nisse bei Bewer­bern, die von außer­halb des deutschsprachi­gen Raums kom­men, wird Fol­gen­des anerkan­nt:

    1.  
  • Deutsche Sprach­prü­fung für den Hochschulzu­gang aus­ländis­ch­er Stu­di­en­be­wer­ber (DSH)
  • Test Deutsch als Fremd­sprache (TestDaF)
  • Vom Goethe-Insti­tut ver­liehenes Kleines Deutsches Sprachdiplom oder Großes Deutsches Sprachdiplom
  • Zen­trale Ober­stufen­prü­fung des Goethe-Insti­tuts
  • Abschlus­sex­a­m­en ein­er deutschen bzw. deutschsprachi­gen Hochschule
  • Deutsches Sprachdiplom Stufe II der Kul­tus­min­is­terkon­ferenz
  • Exa­m­ens­ab­schluss im Fach Ger­man­is­tik an ein­er aus­ländis­chen Uni­ver­sität

Weit­ere, hier nicht aufge­lis­tete Sprach­nach­weise müssen geson­dert über­prüft wer­den.

Bewer­berin­nen und Bewer­ber, die am Cen­tre Juridique Fran­co-Alle­mand der Uni­ver­sität des Saar­lan­des eingeschrieben waren und die ersten zwei Jahres des Studi­ums erfol­gre­ich absolviert haben, sind von diesem Nach­weis ent­bun­den.

For­malien
Für die Zulas­sung brauchen wir von Ihnen noch fol­gende Unter­la­gen:

  1. Zulas­sungsantrag und 2 Licht­bilder
  2. Maschi­nengeschrieben­er Lebenslauf
  3. Moti­va­tion­ss­chreiben
  4. Amtlich beglaubigte Kopie des Stu­di­en­ab­schlusses
  5. Amtlich beglaubigte Kopie der Notenüber­sicht (Tran­script of Records)
  6. Amtlich beglaubigte Kopie des Schu­la­b­schlusszeug­niss­es
  7. Amtlich beglaubigte Kopie des Nach­weis­es deutsch­er Sprache

Alle Doku­mente, die nicht in deutsch­er, englis­ch­er oder franzö­sis­ch­er Sprache abge­fasst sind, müssen mit deutsch­er beglaubigter Über­set­zung abgegeben wer­den.

Voraussetzungen der Einschreibung als Student an der Universität des Saarlandes

Um Stu­dent an der Uni­ver­sität des Saar­lan­des zu wer­den, müssen Sie sich bei dem Studieren­densekre­tari­at imma­trikulieren. Dazu bedarf es noch fol­gen­der Voraus­set­zun­gen, welche Sie auch dem Merk­blatt ent­nehmen kön­nen:

  1. Zulas­sung
    Sie erhal­ten einen Bescheid über die Zulas­sung als Studieren­der. Diesen müssen noch ein­mal ein­re­ichen.
  2. Abschlusszeug­nis
    Sie müssen das Zeug­nis über den juris­tis­chen Abschluss mit­brin­gen, auf­grund dessen Sie am Mas­ter­studi­um teil­nehmen dür­fen (möglichst im Orig­i­nal).
  3. Per­son­alausweis oder Reisep­a­ss
  4. Licht­bild
    im Pass­bild­for­mat (JPG) mit der Min­destau­flö­sung 248x330 Bild­punk­te
  5. Ver­sicherungss­chutz
    Sie müssen nach­weisen, dass Sie während des Stu­di­en­jahres im Krankheits­fall ver­sichert sind (Kranken­ver­sicherung). Deckt Ihre bish­erige Ver­sicherung einen Krankheits­fall in Deutsch­land nicht ab, müssen Sie eine entsprechende Ver­sicherung in Deutsch­land neu abschließen; andern­falls wer­den Sie vom Studieren­densekre­tari­at nicht imma­trikuliert. Deckt hinge­gen Ihre Ver­sicherung Krankheits­fälle in Deutsch­land ab, kön­nen Sie bei einem entsprechen­den Nach­weis von der Ver­sicherungspflicht befre­it wer­den.
  6. Ein­zahlungsquit­tung über die Zahlung des Semes­ter­beitrags
    Es ist ein Semes­ter­beitrag an die Uni­ver­sität des Saar­lan­des zu entricht­en. Der
    Betrag wech­selt jährlich (derzeit 288 Euro pro Semes­ter). Dieser Betrag bein­hal­tet das soge­nan­nte Semes­tertick­et, mit dem Sie alle Busse und Bah­nen im Saar­land kosten­los nutzen kön­nen sowie den Ver­wal­tungskosten­beitrag i.H.v. 50 Euro. Von der Entrich­tung des Ver­wal­tungskosten­beitrages sind die LL.M.-Studenten befre­it, sodass der Semes­ter­beitrag ins­ge­samt 238 Euro pro Semes­ter beträgt.
  7. Ein­zahlungsquit­tung über die Zahlung der Stu­di­enge­bühren
    Die Stu­di­enge­bühren für den
    LL.M. Mas­ter­stu­di­en­gang betra­gen pro Semes­ter 500,- EUR.
  8. Leben­shal­tungskosten
    Dazu kom­men Leben­shal­tungskosten von ca. 650 Euro pro Monat.