Aufbau des Masterstudiums

Zeitraum

Der Mas­ter­stu­di­en­gang begin­nt jährlich im Win­terse­mes­ter (Okto­ber) und endet mit dem Abschluss des Som­merse­mes­ters (Juli oder August).

Die Regel­stu­dien­zeit beträgt zwei Semes­ter. Eine Ver­längerung um ein drittes Semes­ter erfol­gt nicht automa­tisch.

Voraus­set­zun­gen des Erwerbs des Mas­ter­grades

Für die Erlan­gung des Mas­ter­grades müssen min­destens 60 Cred­it Points (CP/ECTS) in fol­gen­der Zusam­menset­zung erwor­ben wer­den:

  • 45 CP in den Leis­tungskon­trollen während des Studi­ums
  • 15 CP für die Mas­ter­ar­beit

Die Leis­tungskon­trollen während des Studi­ums wer­den in fol­gen­den Mod­ulen abgelegt:

  • Pflicht­mod­ul Rechtsver­gle­ichung (4 CP)
  • Pflicht­mod­ul All­ge­mein­er Teil des BGB (12 CP)
  • Wahlpflicht­mod­ul Zivil­recht (mind. 9 CP)

Min­destens 11 CP müssen inner­halb des Wahlmoduls Pri­va­trecht und/oder inner­halb des Wahlmoduls Öffentlich­es Recht und Strafrecht erwor­ben wer­den.

Zusät­zliche Cred­it Points kön­nen mit dem Wahlmod­ul Euro­parecht erwor­ben wer­den (7 CP).

Art der Lehrveranstaltungen
  1. Vor­lesun­gen: Gemein­sam mit Ihren deutschen Kol­le­gen besuchen Sie das an der Uni­ver­sität ange­botene Vor­lesung­spro­gramm im Pflicht­mod­ul­bere­ich und in den von Ihnen aus­gewählten Wahlmod­ulen.
  2. Arbeits­ge­mein­schaft: Beglei­t­end zu den besucht­en Vor­lesun­gen wer­den die Mas­ter­stu­den­ten wöchentlich in ein­er zweistündi­gen Arbeits­ge­mein­schaft betreut. Dort soll Ihnen ein ver­tiefter Überblick über das deutsche Zivil­recht ver­mit­telt wer­den. In der Arbeits­ge­mein­schaft wer­den die The­men der Vor­lesun­gen prak­tisch ver­tieft, Anre­gun­gen zum Ler­nen und prak­tis­chen Arbeit­en gegeben und vor allem auch Fra­gen beant­wortet.
  3. Tuto­ri­um: Ein­mal in der Woche hält ein erfahren­er Mitar­beit­er des Insti­tuts für Europäis­ches Recht unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. h.c. Chiusi ein Tuto­ri­um im Pflicht­mod­ul Zivil­recht. Dort wer­den zum Zwecke der Vor­bere­itung auf die Abschlussklausuren prak­tis­che Prob­leme des Zivil­rechts erörtert sowie klausurrel­e­vante The­men ange­sprochen.
  4. Crashkurs: In den ersten und let­zten Wochen des Semes­ters wird auss­chließlich für die Mas­ter­studieren­den ein Crashkurs im Zivil­recht zu den diversen grundle­gen­den Teilen des Stu­di­en­pro­gramms ange­boten.
  5. Exkur­sio­nen zu deutschen und europäis­chen Insti­tu­tio­nen und Abend­ver­anstal­tun­gen: Sowohl im Win­terse­mes­ter als auch im Som­merse­mes­ter find­en außer­dem Aus­flüge zum Bun­des­gericht­shof und zum Bun­desver­fas­sungs­gericht in Karslruhe sowie zum EuGH in Lux­em­burg und zum EGMR in Straßburg statt, um den Mas­ter­studieren­den einen Ein­blick in die wichtig­sten deutschen und europäis­chen Gerichte zu ver­schaf­fen.
    Im Laufe des Semes­ters wer­den gesel­lige Zusam­men­tr­e­f­fen und Abend­ver­anstal­tun­gen stat­tfind­en, in denen Sie Gele­gen­heit haben wer­den, untere­inan­der Bekan­ntschaften zu schließen und mit Frau Pro­fes­sor Dr. Dr. h.c. Chiusi und ihren Assis­ten­ten in Kon­takt zu kom­men.


Leistungen während des Studiums

Während der bei­den Semes­ter müssen Sie Leis­tungsnach­weise in den von Ihnen besucht­en Vor­lesun­gen erbrin­gen. Die Nach­weise erteilt stets der/die Dozent/Dozentin der Vor­lesung gegen Ende des Semes­ters. Ob Sie ein­er kurzen mündlichen Prü­fung unter­zo­gen wer­den oder ob Sie eine kleinere Klausur anfer­ti­gen müssen, wird von den entsprechen­den Professoren/Professorinnen entsch­ieden.

Masterarbeit

Die Prü­fung beste­ht aus ein­er schriftlichen Mas­ter­ar­beit. Der Prüfling wählt das Fach, in dem er/sie die Mas­ter­ar­beit anfer­ti­gen will. Das The­ma wird im Ein­vernehmen mit dem/der Betreuer/Betreuerin fest­gelegt und unverzüglich dem Prü­fungssekre­tari­at bei der Leitung des Insti­tuts für Europäis­ches Recht mit­geteilt, die das The­ma offiziell vergibt.

Für die Erstel­lung der Mas­ter­ar­beit ste­hen zwölf Wochen zu Ver­fü­gung, die mit der Fest-legung des The­mas der Mas­ter­ar­beit zu laufen begin­nen. Für die Mas­ter­ar­beit wer­den 15 CP vergeben.